Girokonto – Bankkarte©Pexels Dom J
Girokonto
© DOC RABE Media – Fotolia.com

Flattert die Zusage einer Hochschule ins Haus, ist die Freude riesengroß. Dass mit der positiven Rückmeldung einige Verpflichtungen in deiner Verantwortung  liegen, ist nahezu selbstverständlich.

Befindet sich die Hochschule nicht gleich im selben Bundesland, musst du allerhand Vorkehrungen treffen, wie etwa die Suche nach dem passenden WG-Zimmer und auch die Finanzierung des gesamten Studiums. Denn mit dem Beginn eines Studiums beginnt ein ganz neuer Lebensabschnitt, den du größtenteils eigenständig ohne das ständige Intervenieren anderer Personen bestreiten sollst. Das gilt auch für die Finanzen.

Deswegen ist es umso wichtiger, dass du über ein eigenes Girokonto verfügst, womit du deine Ein- und Ausgaben selbst verwalten kannst. Entscheidest du dich während deiner Studentenlaufbahn dazu, einen internationalen Weg einzuschlagen und für einige Semester ins Ausland zu gehen, ist ein solcher Umschwung bei der Entscheidung für ein Girokonto auch zu beachten. Doch was macht ein gutes Girokonto aus?

Welche Eigenschaften sollte das Girokonto aufweisen?

Da du als Student häufig mit sehr viel weniger Geld im Monat auskommen musst, weichen die Vorstellungen eines perfekten Girokontos deutlich von denen eines normalen Arbeitnehmers ab. Während Arbeitnehmer eher auf die Leistungen eines Girokontos fokussiert sind, solltest du als Student das Augenmerk vermehrt auf das Preisliche setzen. Demzufolge solltest du das Girokonto hinsichtlich folgender Charakteristiken überprüfen:

Gebührenfreie Kontoführung:

Das Girokonto sollte kostenlos bleiben und keine weiteren Kosten wie Kreditkartengebühren oder Kontoführung verlangen.

Maximale Verfügbarkeit:

Es sollte gewährleistet sein, dass die ausgewählte Bank über ein gutes Netz an Geldautomaten verfügt, die die Abhebung zu jeder Zeit und an jedem Ort ermöglichen.

Sollzinssatz:

Es kann hin und wieder vorkommen, dass du größere Ausgaben tätigen musst, die durch deine zur Verfügung stehenden Finanzmittel nicht gedeckt werden können. Da ist es angebracht, wenn die Bank dir einen Kredit bis zu einem gewissen Limit gewährt. Demzufolge solltest du bei der Wahl der Bank darauf achten, dass diese einen Sollzinssatz von bis zu 12 % anbietet.

Guthabenzinsen:

Bei der Eröffnung eines Girokontos spielt nicht nur die Sollseite eine wichtige Rolle, sondern auch die Habenseite ist zu betrachten, beziehungsweise mit welchem Zinssatz das vorliegende Kapital über die Zeit verzinst wird. Jedoch haben fast alle Banken über die letzten Jahre den Zinssatz für das Girokonto auf 0 % gesenkt. Lediglich auf Tagesgeldkonten gibt es je nach Bank bis zu 4 % Zinsen.

Was gilt es bei Auslandsaufenthalten zu beachten?

Oftmals siehst du als Student deinen Alltag mit Lernen, Lernen und nochmals Lernen dahinschwinden. Da kommt die Gelegenheit gerade recht, dem gewöhnlichen Studentenleben durch das Absolvieren eines Auslandssemesters zu entfliehen. Jedoch muss dieser Schritt gut durchdacht sein und in Einklang mit allen beeinflussbaren Faktoren stehen. Dazu gehört auch das Girokonto. Um für den bevorstehenden Auslandsaufenthalt bestens ausgerüstet zu sein, sollte dein Girokonto folgende Extras enthalten:

Option Kreditkarte:

Mit der Eröffnung sollte auch der Besitz einer Kreditkarte möglich sein, da diese im Ausland als universelles Zahlungsmittel genutzt und akzeptiert wird. Achte darauf, dass diese keinerlei Kosten für Abhebungen aufweist. Darüber hinaus sei diese mit der Einfachheit gestrickt, dass sich überall mit ihr sowohl europäisch als auch außereuropäisch bezahlen lässt, ohne großartige Transaktionskosten befürchten zu müssen. Es gibt Kreditkarten, die auch Versicherungen beinhalten, die jedoch mit einem erkennbaren Aufpreis gekennzeichnet sind.

Online-Banking:

Aufgrund der Tatsache, dass du dich für einen gewissen Zeitraum nicht im Heimatland befindest, sollte das Girokonto die Funktion zum Online Banking zulassen. Damit kannst du selbst im Ausland den Überblick über deine Finanzen behalten und eigenständig deine Kontobewegungen kontrollieren.

Kostenloser Zahlungsverkehr:

Um im Ausland nicht vor den Pforten einer Bank zu stehen, mit der Absicht ein Konto eröffnen zu wollen, und dich folgend mit der im Austauschland geltenden Bankformalien auseinandersetzen zu müssen, ist es wichtig, dass das Girokonto auch dieselben Bedingungen besitzt wie für das Inland. Demzufolge müssen sämtliche Transaktionen, die mit der Kartenzahlung per Giro Card, Master Card oder Visa einhergehen, kostenfrei sein. Aber auch für das simple Geldabheben keine erhöhten Kosten anfallen.

Fazit

Ganz gleich, für welche Bank du dich entscheidest, solltest du darauf achten, dass diese die Kostenstruktur eines Girokontos transparent darlegt und über die inbegriffenen Leistungen aufklärt. Darüber hinaus ist es sinnvoll, dir darüber im Klaren zu sein, welchen Zweck du mit der Eröffnung eines Girokontos verfolgst. Bei der Suche nach dem passenden Girokonto kann es förderlich sein, die verschiedenen Angebote der Banken mithilfe eines Vergleichsrechners unter die Lupe zu nehmen, um so das Girokonto zu finden, welches die gewünschten Konditionen erfüllt.

Diese Beiträge könnten dir gefallen:

Aus dem Klassenzimmer in den Vorlesungsraum – Umstellung von Schule zu Uni
Wissenschaftliche Arbeiten: 6 Tipps für ein effizientes Schreiben
Wie wichtig ist die Abschlussnote des Studiums?


*In diesem Artikel verwenden wir aus Gründen der Lesbarkeit und Textfluss die männliche Form von personenbezogenen Hauptwörtern. Dies soll jedoch keineswegs eine Benachteiligung der anderen Geschlechter implizieren. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. Danke für dein Verständnis.