Koch, Burger

Bewerbungsmuster – Koch/Köchin

INFO

Koch/Köchin werden und ein eigenes Restaurant eröffnen – davon träumen viele und so ist es nicht verwunderlich, dass Koch bzw. Köchin seit Jahren beständig zu den beliebtesten Ausbildungsberufen gehört. Natürlich spielt es auch eine Rolle, dass Menschen gutes Essen einfach immer mögen.

Egal ob als Koch bei der Bundeswehr, auf Kreuzfahrtschiffen oder im Restaurant – die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, denn die Menschen haben überall Appetit.

Wer mutig genug ist und zumindest etwas Ahnung von Buchhaltung mitbringt, der kann sogar sein eigenes Restaurant eröffnen.

Ausbildung zum Koch 

Falls du eine Ausbildung zum Koch anstrebst, solltest du einen Realschulabschluss oder zumindest einen guten Hauptschulabschluss vorweisen können. Die Ausbildung zum Koch bzw. zur Köchin dauert drei Jahre und enthält sowohl theoretischen Unterricht als auch Praxiskenntnisse, welche du währenddessen in deinem Ausbildungsbetrieb lernst. Das Ausbildungsgehalt als Koch variiert je nach Betrieb, Standort und Ausbildungsjahr und liegt bei ca.  400€ – 700€ im Monat.

Die Ausbildung zum Koch ist vielseitig und macht Spaß. Sie findet in einem dualen System statt, das heißt, dass Theorie aus der Berufsschule mit Praxiserfahrungen im jeweiligen Betrieb verknüpft wird. In der Ausbildung zum Koch erwerben sie einerseits Kenntnisse über die Zubereitung von Speisen und Lebensmittel, andererseits lernen sie Wareneinkäufe zu tätigen und Kostenrechnungen der Produkte zu erstellen.

Berufliche Qualifikation für den Koch

Nach der Ausbildung zum Koch stehen dir viele Türen offen. So kannst du einerseits direkt nach der Ausbildung als Koch arbeiten und deine Kenntnisse und Fertigkeiten in der Praxis vertiefen. Auf der anderen Seite gibt es die Möglichkeit, den Meister zu machen oder ein Studium zum Hotelfachwirt zu beginnen. Jeder Koch beginnt seine Karriere als Commis de Cuisine, kann aber zum Küchenchef oder sogar zum Food and Beverage Manager aufsteigen. Als F&B Manager kümmerst du dich im Hotel im Prinzip um alles, was mit Essen und Trinken zu tun hat. Hierbei reicht das Spektrum vom Lebensmitteleinkauf bis zur Mitarbeiterführung.

Fortbildungsmöglichkeiten

    • Fachseminare
    • Auslandsaufenthalte
    • Meisterkurs (Küchenmeister)
    • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
    • Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt)
    • Spezielle Fortbildung, z. B. zum Diätkoch

 

Das Bewerbungsmuster gibt es hier zum kostenlosen Download:

(Zum Öffnen, einfach auf die Vorschau klicken.)
Bewerbungsmuster Koch

Und hier die englische Vorlage:

Bewerbungsmuster Koch

Achtung: Für Personaler ist es sehr einfach zu erkennen, ob es sich bei der Bewerbung um ein Muster handelt. Deshalb nutze diese Muster nur als Beispiel oder Inspiration. Du musst trotzdem die Bewerbung selbst verfassen. Es sei denn, du wendest dich an professionelle Bewerbungsschreiber, die eine optimale Bewerbung für dich erstellen.

Hier geht es zurück zu Bewerbungsmuster – von A bis Z!


Kommentare sind geschlossen.

Zurück ↑