Beruf & Karriere Spanische Flagge

Veröffentlicht am Februar 21st, 2013 | von elgenialo

0

Plan B: Trabajo en Alemania

In letzter Zeit gab es sehr viel Hype um Spanien. Jeder konnte in den Medien verfolgen,

Plan B im Job

© SP-PIC – Fotolia.com

wie das Land immer weiter in eine wirtschaftliche Misslage geriet. Die Krise wird immer schlimmer, die Arbeitslosigkeit immer höher. „Schattenwirtschaft, miserable Zahlungsmoral und Korruption“: das sind die Faktoren, die Gómez (Geschäftsführer der Werbeagentur Lime XL) in einem Artikel verantwortlich macht für das Zugrundegehen des Landes. Wenn man sich die Arbeitslosenquote des Landes anschaut, sprechen die Zahlen für sich. Im Dezember betrug der Jahresdurchschnittswert der Arbeitslosigkeit in Spanien 26,1 % (Eurostat). „Jeder vierte Spanier ist arbeitslos“, so berichtet das Nachrichtenjournal Spiegel über die missliche Arbeitslage in Spanien in einem Artikel vom 26.10.2012. Wenn man dann einen Blick auf Deutschland wirft, wird man schnell feststellen, dass es der Wirtschaft hierzulande um einiges besser geht. Die Arbeitslosenquote betrug in Dezember 2012 5,3% (Eurostat), und somit vier Fünftel weniger als in Spanien. Man darf sich deshalb nicht wundern, dass viele junge Spanier es in Erwägung ziehen, eine Tätigkeit in Deutschland auszuüben.

In Spanien blicken derzeit viele junge Menschen in eine chancenlose Zukunft. Ohne Job und ohne Perspektive entscheiden sich deshalb viele junge Spanier ins Ausland zu gehen. Hochmotiviert wird dann die deutsche Sprache gelernt, um im fremden Land bessere Aussichten auf eine Einstellung zu haben. Die Goethe-Institute, an denen Deutschkurse angeboten werden, profitieren sehr davon. In Deutschland freut man sich ebenfalls über die Zuwanderer aus dem Ausland. Fachkräfte aus dem Ausland sind sehr gefragt. „El efecto Merkel“ nennt man diese Bewegung in Spanien: man benötigt qualifizierte junge Menschen aus dem Ausland für den deutschen Arbeitsmarkt. Deutsche Arbeitgeber haben längst auf diese Entwicklung reagiert und werben auf Jobmessen in großen spanischen Städten um neues Personal. In der Zukunft kann man sogar mit noch mehr Fachkräften aus dem Ausland rechnen, denn wenn Deutschland seinen Wohlstand auf lange Sicht halten möchte, ist das Land auf diese Kräfte angewiesen.

 

Diese Beiträge könnten Ihnen gefallen:

Bewerben im Ausland – so klappt der Berufseinstieg #1
Checkliste für eine korrekte E-Mail-Bewerbung
Initiativbewerbung – DIE Chance auf den Traumjob?

VN:F [1.9.16_1159]
Fanden Sie diese Informationen hilfreich?
Rating: 0.0/10 (0 Bewertungen cast)


Über den Autor



Kommentare sind geschlossen.

Zurück ↑