Illustration eines Seitenprofils mit einer Glühbirne anstelle eines Gehirns

Geisteswissenschaften und Kreatives

Wenn du Interesse an einem der aufgeführten Berufe hast und dich informieren willst oder bereits eine Ausbildung in diesem Bereich abgeschlossen hast und dich nun bewerben willst, dann findest du folgend nützliche und wissenswerte Infos zu Tätigkeiten, Voraussetzungen und Gehalt des jeweiligen Berufs sowie Mustervorlagen für deine Bewerbung.

Unsere kostenlosen Bewerbungsmuster für diesen Berufsbereich:

Zurück zur Übersicht

 

Informationen zum Fachgebiet Geisteswissenschaften und Kreatives

Ob Raumausstattung, Fotografie, Konditorei oder Journalismus; obwohl sie alle Berufsfelder sind, die voneinander unterschiedlicher nicht sein könnten, haben sie dennoch eine Sache gemeinsam, denn in jedem davon ist die Kreativität gefragt. Dem Spektrum an Berufsmöglichkeiten in diesem Bereich sind – genau wie der Kreativität an sich – keine Grenzen gesetzt. Dennoch sollte man nicht nur eine kreative Veranlagung für diesen Bereich mitbringen, sondern es gehört auch ein gehöriges Maß an Liebe fürs Fach dazu.

Beispielsweise kann ein angehender Tätowierer nur mit Kreativität nichts anfangen. Man muss das Konzept des Tattoos und des Tätowierens, zu welchem nicht nur künstlerische Begabung, sondern auch die Umsetzung dieser Begabung unter menschlicher Haut zählt, leidenschaftlich lieben. Denn nicht umsonst sind Berufe der Kreativität welche, die aus Hobbys und Vorlieben hervorgegangen sind.

Du hast eine kreative Veranlagung, weißt aber nicht, wie du diese umsetzen sollst und hast keine konkrete Vorliebe für einen Beruf in diesem Bereich? Du bist künstlerisch und/oder gestalterisch begabt und möchtest diese Begabung gerne zum Beruf machen?

Gerade dann hilft es dir mit Sicherheit deine Interessen nochmal gründlich zu analysieren und in Erwägung zu ziehen, in dem aus dieser Überlegung resultierenden Berufsfeld ein Praktikum zu beginnen. Dies hat den Vorteil, dass man über einen individuell auswählbaren Zeitraum dazu in der Lage ist, in den Beruf „hineinzuschnuppern“ und im besten Fall eine Faszination dafür zu entwickeln. Zusätzlich vermeidet man damit hässliche Lücken im Lebenslauf, sammelt wertvolle praktische Erfahrung und verdient sich eventuell sogar ein kleines Taschengeld dazu.

 

Dieses Fachgebiet ist für dich geeignet, wenn…

  • … du ein kreatives Hobby hast und es zum Beruf machen möchtest.
  • … du gestalterisch und/oder künstlerisch begabt bist.
  • … dir der Kontakt mit deinen Mitmenschen und Kunden Spaß macht.

 

Dieses Fachgebiet ist nicht für dich geeignet, wenn…

  • … du mit vorgegebenen Aufgaben besser zurechtkommst.
  • … du lieber allein als mit Mitarbeitern und Kunden arbeitest.
  • … Kreativität nicht zu deinen Stärken zählt.

Kommentare sind geschlossen.

Zurück ↑