Das Anschreiben

Das Anschreiben

© Picture-Factory – Fotolia.com

Das Anschreiben ist das erste Dokument einer Bewerbung und ist damit von großer Bedeutung. Entspricht das Anschreiben nicht den Anforderungen des Personalers wandert die Bewerbung oft schon in den Papierkorb, bevor er sich den Lebenslauf anguckt.

Damit deine Bewerbung nicht ebenfalls dieses Schicksal erleidet, haben wir hier ein paar Tipps für dich gesammelt. Solltest du immer noch Probleme haben, deine Bewerbung zu verfassen, kannst du dir Inspiration bei unseren kostenlosen Mustern holen oder dich direkt an Profis wenden und deine Bewerbung schreiben lassen.

Erfahrung, Fähigkeiten und Ziele

Das Anschreiben vereint die relevanten Stationen im Lebenslauf, mit dem bisher erlangten Wissen sowie die Motivation, die einen Bewerber zur Kontaktierung des Arbeitgebers gebracht hat. Harte Fakten reichen im Anschreiben jedoch nicht aus. Die Qualitäten eines Bewerbers sollten stets in Verbindung mit der zukünftigen Beschäftigung beim umworbenen Arbeitgeber gebracht werden.

Wie kann der Bewerber seine Qualitäten später in seinen Job einbringen? Im Anschreiben soll die Antwort folgen und dem Arbeitgeber ein Eindruck vermittelt werden, welche Aufgaben der Bewerber im Unternehmen abdecken kann und wird. Dabei spielen sowohl die aus früheren Jobs gesammelte Erfahrung einer Rolle als auch die Fertigkeiten, die sicher der Bewerber dort aneignen konnte.

Kommunikation

Der bedeutendste Faktor des Anschreibens ist die Kommunikation. Damit ist gemeint, dass klar sein muss, für wen die Bewerbung bestimmt ist – und das ist der Arbeitgeber! Viele Bewerber lassen dies außer Acht, schreiben ihre Bewerbung vorbildlich, doch letztendlich wirkt die nicht aussagekräftig. Innerhalb eines Anschreibens soll nicht über den Arbeitgeber geschrieben werden, er soll sich beim Lesen der Unterlage auch angesprochen fühlen.
Die richtige Kommunikation beginnt bei der Angabe eines direkten Ansprechpartners. Obwohl dieser nur einen sehr kleinen Faktor für eine erfolgreiche Bewerbung ausmacht, kann er einen guten oder schlechten Eindruck hinterlassen. Denn die Bewerbung für niemand bestimmten ist, dann kann sie doch auch nicht so wichtig sein, oder?

Weiter geht es bei der Einbindung der Unternehmensphilosophie – hier näher erläutert. Nicht nur die Qualitäten, sondern auch die Überzeugungen und die oben angesprochenen Ziele des Bewerbers sollen in das Konzept des Unternehmens passen. Schafft der Bewerber es sich auch auf dieser Ebene gut in Szene zu setzen, steht der Einladung zu einem Jobinterview nicht mehr viel im Weg.

5 Fragen für den Selbsttest

Ist dein Anschreiben bereit für den Versand? Dann stelle dir die folgende Fragen:

1. Habe ich die genaue Stellenbezeichnung angegeben?
2. Steht fest, wieso ich mich genau für diesen Job entschieden habe?
3. Habe ich beschrieben, wieso sie sich von anderen Unternehmen unterscheiden?
4. Bin ich besser befähigt als alle anderen Bewerber?
5. Habe ich meine besonderen Qualitäten deutlich genug kommuniziert?

VN:F [1.9.16_1159]
Fanden Sie diese Informationen hilfreich?
Rating: 5.5/10 (8 Bewertungen cast)
Das Anschreiben, 5.5 out of 10 based on 8 ratings

Kommentare sind geschlossen.

Zurück ↑