Bewerbungsmuster – Automobilkaufmann/-kauffrau

INFO:

Automobilkaufmann

© Minerva Studio – Fotolia.com

Die Ausbildung zum Automobilkaufmann bzw. zur Automobilkauffrau ist seit 1998 in Deutschland ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf nach dem BBiG. Die Ausbildung zum Automobilkaufmann/-kauffrau beträgt in der Regel drei Jahre, und erfolgt als duale Ausbildung jeweils im Betrieb und in der Berufsschule.

Automobilkaufleute arbeiten meist in Autohäusern, jedoch finden sich auch Ausbildungsstellen bei Autovermietungen, bei Auto- und Motorradimporteuren sowie bei Automobilherstellern. Die Arbeitszeiten richten sich dabei generell an die Öffnungszeiten der jeweiligen Niederlassung.

Während der dreijährigen Ausbildung lernt man die verschiedenen Autotypen sowie die Verkaufs- und Beratungsstrategien zu unterscheiden. Dabei berät man die Kunden in allen Fragen rund um Serviceleistungen und Autokauf, organisiert zusätzlich die Buchführung und disponiert die betrieblichen Ressourcen.

Der Ausbildungsberuf zum Automobilkaufmann / -kauffrau ist sehr abwechslungsreich, da Kundenorientierung, technische Kompetenz und Feingefühl im Marketing erwartet wird. Nach der Ausbildung besitzt man Kenntnisse im wirtschaftlichen Bereich, über Produkte und Reparaturen, verkauft Autos, Zubehör und Finanzdienstleistungen. Automobilkaufleute prüfen und analysieren zudem die aktuelle Marktsituation, planen Verkaufsaktionen und schalten Anzeigen. Im Servicebereich werden Wartungs- und Reparaturaufträge angenommen und neue Trends bei Autos und Zubehör vorgestellt.

Um diesen Ausbildungsberuf zu erlernen, wird kein bestimmter Schulabschluss benötigt. In der Praxis zeigt sich jedoch seit einigen Jahren, dass vorwiegend Bewerber, welche mindestens die mittlere Reife vorweisen können, die besten Chancen haben. Um in Verhandlungen stets den Überblick zu behalten, sollte man fit in Mathe und Kopfrechnen sein. Gute Kommunikationsfähigkeiten, um in wichtigen Gesprächen stets die richtigen Argumente zu finden und um in jeder Situation die Oberhand zu behalten, ist ebenfalls eine wichtige Voraussetzung. Somit ist auch ein Fingerspitzengefühl im Umgang mit Menschen Grundvoraussetzung.

Um die Karriereleiter weiter hinauf zu klettern, gibt es im Anschluss an die Ausbildung einige Weiterbildungsmöglichkeiten. Viele beziehen sich auf einen betriebswirtschaftlichen Sektor. So ist die Weiterbildung zum Betriebswirt im Kraftfahrzeuggewerbe nur eines von mehreren Beispielen, um den Weg zu Fach- und Führungsaufgaben zu erreichen. Neben den verschiedenen Weiterbildungen werden jedoch auch Studiengänge wie Automobilwirtschaft angeboten. Dies lohnt sich besonders dann, wenn man höhere Führungspositionen anstrebt.

Vergütung

Die Ausbildungsvergütung variiert nach Bundesland und Branche:

  1. Ausbildungsjahr 430 – 650 Euro
  2. Ausbildungsjahr 480 – 680 Euro
  3. Ausbildungsjahr 530 – 760 Euro

Das Bewerbungsmuster gibt es hier zum kostenlosen Download:
(Zum Öffnen, einfach auf die Vorschau klicken.)
Bewerbungsmuster Automobilkaufmann/-frau

Hier geht es zurück zu Bewerbungsmuster – von A bis Z!
Hier geht es zurück zu den Bewerbungsmustern nach Berufsgruppen..

VN:F [1.9.16_1159]
Fanden Sie diese Informationen hilfreich?
Rating: 5.6/10 (5 Bewertungen cast)
Bewerbungsmuster - Automobilkaufmann/-kauffrau, 5.6 out of 10 based on 5 ratings