Skandinavien - Benelux [cap..." /> Bewerbung im Ausland – so klappt der Berufseinstieg #2

Bewerbungstipps Weltkarte mit Stecknadeln

Veröffentlicht am August 13th, 2014 | von Fabian

0

Bewerbung im Ausland – so klappt der Berufseinstieg #2

SkandinavienBenelux

Bewerbung im Ausland Tipps

©-contrastwerkstatt-Fotolia.com

Im ersten Teil der Serie haben Sie bereits gelernt, worauf Sie achten müssen, wenn Sie sich in Ländern wie Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien oder der Schweiz bewerben möchten.
In diesem Artikel werden wir Ihnen zeigen, wie Sie Ihre berufliche Karriere in Skandinavien und den Beneluxstaaten starten können.

Skandinavien

Finnland

In Finnland ist eine kurze, aber prägnante Bewerbung in einem lockeren Tonfall üblich. Anhänge sollten beglaubigt mitgeschickt werden.

Das Bewerbungsschreiben und der Lebenslauf sollten jeweils eine DIN-A4-Seite nicht überschreiten.

Üblicherweise wird der Lebenslauf sehr detailliert ausformuliert, da dieser den wichtigsten Teil der Bewerbungsunterlagen darstellt. Ein Bewerbungsfoto kann mitgeschickt werden. Besonders vorteilhaft sind sehr gute Englischkenntnisse, da Englisch in vielen internationalen finnischen Firmen die gängige Unternehmenssprache ist.

Norwegen & Schweden

Hier sollten Sie sich mit einem Bewerbungsanschreiben, einem Lebenslauf und den dazugehörigen Zeugnissen bewerben. Obligatorisch ist es, diese ins Englische zu übersetzen und beglaubigen zu lassen. Jedoch sollten nur wirklich relevante Zeugnisse mitgeschickt werden, da überladene Mappen nicht gut ankommen. Grundsätzlich erhöht eine Bewerbung in der Landessprache die Chancen auf Erfolg.

Im Anschreiben ist es enorm wichtig, Bezug zum Unternehmen und zur Stellenausschreibung herzustellen. Die Motivation des Bewerbers ist nämlich ein primäres Entscheidungskriterium.

Die Vita umfasst maximal zwei Seiten und sollte antichronologisch aufgebaut sein. Personaler legen hier besonderen Wert auf außerberufliches Engagement und persönliche Interessen. Pluspunkte können zudem durch gute Referenzen gesammelt werden. Aber Vorsicht! Diese werden tatsächlich oft angerufen, daher ist es ratsam, gut zu überlegen, wer in dieser Liste auftauchen soll. Ein Bewerbungsfoto sowie Datum und Unterschrift sind nicht üblich.

Dänemark

Hier ist es obligatorisch, die Bewerbungsunterlagen tatsächlich auch in Dänisch zu verfassen. Zeugnisse sollten als Kopien angehängt werden.

Das Anschreiben darf nicht länger als eine DIN-A4-Seite sein. Zusätzlich ist die Angabe des letzten Gehaltes ein Muss, da sich dänische Arbeitgeber an diesen Zahlen orientieren. Im Allgemeinen beziehen sich Bewerbungen immer auf eine konkrete Ausschreibung, denn Initiativbewerbungen sind nicht sehr verbreitet.

Im Lebenslauf dürfen Angaben zu Referenzen auf keinen Fall fehlen, da diese oft als Entscheidungsgrundlage dienen. Getrost weglassen dürfen Sie ein Foto, das Datum und die Unterschrift.

Benelux

Belgien

Belgien ist, genau wie die Schwei,z ein Land mit mehreren Amtssprachen, daher gilt hier ebenso, sich in der gängigen Sprache des Unternehmens zu bewerben. Anlagen werden erst zum Vorstellungsgespräch mitgebracht.

Vor allem im Süden des Landes wird noch oft ein handschriftliches Anschreiben erwartet, daher empfiehlt es sich, sich im Vorfeld eingehend über die Geflogenheiten des Unternehmens zu informieren. Ein besonderer Fokus liegt hier auf den Praxiserfahrungen und Sprachkenntnissen.

Die Vita sollte chronologisch verfasst sein und zwei DIN-A4-Seiten nicht überschreiten. Der Schwerpunkt sollte hier ebenso auf der beruflichen Praxis liegen. Es ist zudem ratsam, ein Bewerbungsfoto beizulegen.

Niederlande

Im Gegensatz zu Dänemark sind Initiativbewerbungen in den Niederlanden nicht selten. In dem Fall gehört es jedoch zum guten Ton, sich im Voraus bei dem jeweiligen Unternehmen kurz telefonisch vorzustellen. Dadurch kann zudem ein erster Kontakt zum Personaler hergestellt werden. Zeugnisse gehören erst ins Vorstellungsgespräch und nicht in die Bewerbungsmappe.

Niederländische Personaler bevorzugen kurze und knappe Bewerbungsschreiben, von maximal einer Seite. Gerne darf das Anschreiben selbstbewusst, mit einem lockeren Tonfall formuliert sein.

Der Lebenslauf ist in der Regel tabellarisch und chronologisch aufgebaut, kann aber überdies durch eine ausformulierte Zusammenfassung der beruflichen Erfahrung ersetzt werden. Pluspunkte sammeln Sie durch kulturelles Engagement und persönlichen Bezug zum Land, was daher unter keinen Umständen fehlen darf. Bezüglich der Praxiserfahrungen sollten Sie so viele Fakten wie möglich unterbringen.

Luxemburg

Die Bewerbungsunterlagen sollten in der Regel in der Sprache der Stellenausschreibung verfasst werden. Zeugnisse können hier mitgeschickt werden.

Formulieren Sie das Anschreiben am besten kurz und prägnant. Es ist ratsam, darauf zu verweisen, warum Sie im Ausland arbeiten wollen und warum Sie sich gerade für Luxemburg als Arbeitgeberland interessieren. Darüber hinaus sollten Sie sich im Vorfeld gut über das Unternehmen informieren, da manche Firmen immer noch ein handschriftliches Schreiben bevorzugen.

Im Gegensatz dazu verfassen Sie den tabellarischen Lebenslauf lieber mit dem Computer. Besonders wichtig sind hier die Sprachkenntnisse und ein Bewerbungsfoto darf auch nicht fehlen.

Hier geht es zu den restlichen Artikeln der Serie „Bewerbung im Ausland“ :

VN:F [1.9.16_1159]
Fanden Sie diese Informationen hilfreich?
Rating: 0.0/10 (0 Bewertungen cast)


Über den Autor



Kommentare sind geschlossen.

Zurück ↑